Nur noch kurz die Welt retten ... - Relikurse der Klasse 5ab im Heidelberger Zoo

Wir die Religionsklasse 5a und 5b trafen uns um 7:30 Uhr in der Mensa. Anschließend sind wir zum Zug gelaufen und fuhren zum Heidelberger Hauptbahnhof. Von dort ging es weiter mit dem Bus. Wir hatten einen ausgesprochenen netten und lustigen Busfahrer, der mit uns ,,Alle meine Entchen“ sang. Gut gelaunt kamen wir am Heidelberger Zoo an, leider mussten wir aber erst einmal eine halbe Stunde warten, bis es endlich losging. Um 9:00 Uhr durften wir zum Glück rein gehen. Wir waren erst mal kurz auf dem Spielplatz, bevor unsere Führung losging.

Wir schauten uns bestimmte Tiere an. Zuerst schauten wir uns Affen an und die Rangerin hat uns erklärt, dass die Affen wegen des Ausrottens der Bäume im Regenwald bedroht sind. Nach einer Weile liefen wir zu den Ziegen und haben sie gestreichelt und gefüttert. Viele fanden sie sehr süß. Dann haben wir uns die Seelöwenfütterung angeschaut. Danach waren wir bei den Tigern. Kurz darauf besuchten wir die Bienen.

Von dort liefen wir zum Spielplatz, auf dem wir die letzten 20-30 Minuten blieben. Dann gingen wir zum Zug und fuhren zufrieden und mit viel neuem Wissen nach Hause.

Wir leben in dieser "Einen Welt" , die wunderschön und gleichzeitig gefährdet ist. Gemäß dem Motto "Nur noch kurz die Welt retten" (Link zum Lyrik-Video), verbrachte die Religionsklasse 5 zusammen mit Frau Meißner und Frau Fink einen Tag in der  Zooschule, um der Artenvielfalt nachzuspüren und zu erfahren, was wir, was jeder Einzelne zu einem besseren Umgang mit dieser  Welt, der Schöpfung, beitragen kann. Drei Beispiele: das Einsparen von Plastikmülle ermöglicht Robben ein sichereres Leben. Das Bienensterben hat zur  Ursache, dass z.B. in China Apfelbäume bereits von Menschen bestäubt werden - hier ein zweiter Link. Ebenso wurde über die Bedeutung der Qualität von Eiern berichtet und es wurde allen klar, für was die Nummern und Buchstaben auf den Eiern stehen. Und natürlich war der direkte Kontakt mit den Tieren im Streichelzoo möglich  ... ein wunderschöner und auch nachdenklich stimmender Tag.

Und hier kommt der Bericht mit vielen Bildern der beiden Reliklassen .... viel Freude beim Lesen!