Berichte 2023 - 2024

Mai 2024


 

75 Jahre Grundgesetz - ein Projekt unserer VKL

Wir feiern Geburtstag! 75 Jahre Grundgesetz!  75 Jahre Leben in großer Freiheit. Unsere VKL-Klasse hat mit Frau Grimm eine kleine interaktive Ausstellung zu diesem Anlass gestaltet, die schon von einigen Klassen besichtigt und "sortiert" wurde. Vielen Dank dafür! Und ihr könnte euch an dieser Aktion beteiligen:  alle Klassen sind dazu eingeladen eine kreative Geburtstagskarte für diesen Anlass zu gestalten. Dies kann fächerübergreifend in Geschichte, Gemeinschaftskunde, Politik oder BK usw.  sowie im Klassenrat geschehen. Für die besten Karten haben verschiedene Geschäfte in Neckargemünd für schöne Preise gesorgt. Anbei einige Links und Bilder.

Links:


 

Jugend trainiert für Olympia - Fußballteam in Bruchsal aktiv

19. Mai 2024
Nach der Tischtennismannschaft im Januar nahm nun ein zweites Team am Turnier "Jugend trainiert für Olympia" teil. Und auch hier war auffallend, wie viele gute und sehr gute Mannschaften mitwirkten, teilweise gespickt mit Jugendspielern aus den hochklassig spielenden Verereinen (Bundesliga, Regionalliega, Verbandsliga).
Wir (Jahrgang 2012 und 2013) haben uns ziemlich gut gegen viele gute Mannschaften geschlagen.
Auf dem Bild  (unter "Weiterlesen" findet sich ein vergrößertes Foto) sind zu sehen:
Obere Reihe von links: Hr. Vogt (Betreuer), Jonas Schmid, Lion Glenz, Henri Weinmann, Tim Rehberger, Lenny Sulzer
Untere Rehe von links: Lotte Castor, Yana Lützner, Ben Zantopp, Jonah Welz, Harley Schick


 

Theaterworkshop in Heidelberg: Viel Spaß beim Vorspielen von Szenen im Team

Mit einem gemeinsamen Frühstück mit leckerem, selbstgebackenem Hefezopf startete der Morgen an der Realschule Neckargemünd. 22 Schülerinnen und Schüler der Vorbereitungsklassen versammelten sich mit ihren Lehrerinnen Frau Grimm und Frau Emmerich im Klassenzimmer, um letzte wichtige Informationen vor der Fahrt mit dem Zug nach Heidelberg zu besprechen. Ohne S-Bahnverspätung (-: und voller Vorfreude kamen alle nach einem kurzen Spaziergang an der Probebühne Carl in Heidelberg an.

Die Theaterpädagogikstudentin ..... begrüßte die Schüler und ihre Begleiterinnen  herzlich und schon begann der zweistündige Workshop: Schuhe aus und los! Erste Übungen mit Musik sorgten schnell für Auflockerung. Klare Komandos der Theaterpädagogin brachten die Teilnehmer dazu, sich erst schnell, dann langsam, sich mal schlendernd und mal eilig  im Raum zu bewegen. Konzentrationsfähigkeit und Achtsamkeit wurden spielerisch geübt. Danach folgten Übungen zu zweit, bei denen man von seinem ausgewählten Partner mit geschlossenen Augen durch den Raum geführt wurde- zuerst an der Hand, dann durch eine zarte Berührung am Finger, zum Schluss ohne Körperkontakt  einfach der Stimme folgend. Gar nicht so leicht, Vertrauen war gefragt! 

Weiter ging es mit einer typischen Übung aus der Theaterpädagogik: Sich spiegeln, d.h. immer zwei ausgewählte Partner stehen sich gegenüber. Einer zieht eine Grimasse oder macht eine Bewegung und der andere immitiert "als Spiegelbild" die Mimik oder Gestik des anderen. Die Schüler schulten dabei ihre Beobachtungsgabe und gleichzeitig das präzise Immitieren des Gegenübers. Es wurde viel gelacht, vor allem dann wenn "das Spiegelbild" mal wieder zu langsam war. Weiter ging es mit einer teambildenden Aufgabe: Den kompletten Raum auf Stühlen zu überqueren, ohne dabei den Boden zu berühren. Erschwert wurde diese Aufgabe durch die Leiterin des Workshops, welche Stühle, die nicht berührt wurden, entfernte. Bei dieser Herausforderung war echte Teamarbeit gefragt. Es wurde leidenschaftlich diskutiert, sodass der Lärmpegel bis zum Schluss merklich anstieg. Die Freude war groß, als die Aufgabe gemeinsam gemeistert war.

Zum Schluss durften die Schüler in Teams sich Theaterszenen als Standbilder überlegen, die den anderen vorgespielt wurden. Schauplatz und Handlung sollten erraten werden. Auch dies gelang mit Bravour- alle Orte und Szenen spielten die Schüler so gut, dass die Zuschauer Ort und Handlung erkannten. Zwei Stunden vergingen wie im Flug und waren alles andere als langweilig.

Alles in allem ein gelungener Ausflug. Auch Schüler ohne Bezug zur Schauspie-lerei waren mit Spaß und Engagement dabei.

Wer Lust hat, sich mal auf etwas Neues einzulassen und gemeinsam im Team aktiv Szenen spielen möchte, sollte diesen Theaterworkshop in Heidelberg auf jeden Fall besuchen.

April 2024


 

Elia - ein Prophet, der für mehr Gerechtigkeit eingetreten ist. Ein Hörspiel der Reliklasse 7a

29. April 2024
Wir, die Religionsklasse 7a von Frau Fink, haben das Thema Gerechtigkeit im Unterricht behandelt. Dabei haben wir den Propheten Elia kennengelernt, der in Israel für ein gerechteres Leben eingetreten ist. Wir haben dazu ein Hörspiel aufgenommen, weil alle Menschen zu diesem Thema noch etwas lernen können. Viel Spaß dabei!
Link: Hier könnt ihr das Hörspiel anhören. Und wer für sich die ganze Geschichte nochmals nachlesen möchte, kann dies hier online tun.


 

Nur noch kurz die Welt retten ... - Relikurse der Klasse 5ab im Heidelberger Zoo

22.04.2024
Wir leben in dieser "Einen Welt" , die wunderschön und gleichzeitig gefährdet ist. Gemäß dem Motto "Nur noch kurz die Welt retten" (Link zum Lyrik-Video), verbrachte die Religionsklasse 5 zusammen mit Frau Meißner und Frau Fink einen Tag in der  Zooschule, um der Artenvielfalt nachzuspüren und zu erfahren, was wir, was jeder Einzelne zu einem besseren Umgang mit dieser  Welt beitragen kann. Drei Beispiele: das Einsparen von Plastikmülle ermöglicht Robben ein sichereres Leben. Das Bienensterben hat zur  Ursache, dass z.B. in China Apfelbäume bereits von Menschen bestäubt werden - hier ein zweiter Link. Ebenso wurde über die Bedeutung der Qualität von Eiern berichtet und es wurde allen klar, für was die Nummern und Buchstaben auf den Eiern stehen. Und natürlich war der direkte Kontakt mit den Tieren im Streichelzoo möglich  ... ein wunderschöner und auch nachdenklich stimmender Tag.

Und hier kommt der Bericht mit vielen Bildern der beiden Reliklassen .... viel Freude beim Lesen!

Wir die Religionsklasse 5a und 5b trafen uns um 7:30 Uhr in der Mensa. Anschließend sind wir zum Zug gelaufen und fuhren zum Heidelberger Hauptbahnhof. Von dort ging es weiter mit dem Bus. Wir hatten einen ausgesprochenen netten und lustigen Busfahrer, der mit uns ,,Alle meine Entchen“ sang. Gut gelaunt kamen wir am Heidelberger Zoo an, leider mussten wir aber erst einmal eine halbe Stunde warten, bis es endlich losging. Um 9:00 Uhr durften wir zum Glück rein gehen. Wir waren erst mal kurz auf dem Spielplatz, bevor unsere Führung losging.

Wir schauten uns bestimmte Tiere an. Zuerst schauten wir uns Affen an und die Rangerin hat uns erklärt, dass die Affen wegen des Ausrottens der Bäume im Regenwald bedroht sind. Nach einer Weile liefen wir zu den Ziegen und haben sie gestreichelt und gefüttert. Viele fanden sie sehr süß. Dann haben wir uns die Seelöwenfütterung angeschaut. Danach waren wir bei den Tigern. Kurz darauf besuchten wir die Bienen.

Von dort liefen wir zum Spielplatz, auf dem wir die letzten 20-30 Minuten blieben. Dann gingen wir zum Zug und fuhren zufrieden und mit viel neuem Wissen nach Hause.


 

Waldmobil „Alarmstufe grün“ - mit der Klasse 6a

22. April 2024
Luca und Henri berichten von einem spannenden Tag. Danke für euren Bericht ;-) ... und die Bilder!
Am frühen Montagmorgen (22.04.2024) liefen wir zusammen mit Frau König bei +2 Grad 3 km bergauf durch den Neckargemünder Wald. Der Weg führte vorbei an kleinen Teichen mit Kaulquappen, frischem Buchenlaub und Eichenblättern. Am Waldmobil-Standort angekommen bekamen wir unsere Ausrüstung: ein Tablet, Block und Stift in einem Rucksack. In Gruppen scannten wir QR-Codes, die an Bäumen angepinnt waren und bearbeiteten die Aufgaben in Gruppen. „Wie können wir helfen, damit der Wald in 50 Jahren auch noch seine Aufgaben für das Klima bewältigen kann?“
Mit Hygrometer, Luxometer und Windmesser bestimmten wir die Feuchtigkeit, die Lichtintensität und die Windgeschwindigkeit im Wald und verglichen sie mit der
auf dem Weg. Der Wald speichert viel Feuchtigkeit und die Pflanzen verwandeln Kohlenstoffdioxid in Sauerstoff.
Bei einem Spiel ahmten wir die Photosynthese eines Baumes nach. Nach einer kurzen Stärkung ging es richtig zur Sache und an verschiedenen Stationen wurde gesägt (1920 g Holz benötigt jeder am Tag), klimafreudnlichgebaut, in Bodenleitern Tiere gesucht und mit Gewichten Wettrennen veranstaltet. Am Ende stellten die Gruppen ihre Stationen und Ergebnisse vor. Ein herzliches Dankeschön geht an Dr. Marco Ieronimo von der Stiftung Waldmobil, dass er uns diesen Lerngang ermöglicht hat.
Luca und Henri (Klasse 6a)

März 2024


 

Mittlere Reife – und was dann?

Am Donnerstagabend, am 07.03.2024 startete in der Aula des Schulzentrums ein Baustein, der für Schüler und Schülerinnen der 9ten Klassen gedacht war. Viele kamen nicht alleine, sondern hatten ihre Eltern mit dabei. Das zeigte auch wie wichtig diese Phase wahrgenommen wird. Schließlich handelt es sich um einen großen Umbruch, eine Schnittstelle, die bevorsteht. Wie es nach dem Realschulabschluss weitergehen kann, ist eine Entscheidung, die gut überlegt sein sollte.  Das liegt auch daran, dass es mittlerweile viel mehr Möglichkeiten gibt. Gab es vor 10 Jahren noch an die 150 Ausbildungsberufe, so stehen aktuell 324 Berufe zur Auswahl. Bei der Auftaktveranstaltung in der Aula des Schulzentrums stellten sich die Referenten und Referentinnen vor. Schulleiter Herr Falter erwähnte, dass es auch den Weg dazwischen gibt, der offen steht.  Leistungsstarke Schüler und Schülerinnen können zum Beispiel eine Ausbildung und den Erwerb eines höheren Bildungsabschlusses kombinieren. Die Berufsschulen haben hierfür Strukturen geschaffen, die das ermöglichen.

 Im Anschluss fand eine Infobörse statt. Die Referent*innen waren auf mehrere Räume verteilt und die Schüler*innen konnten mit ihren Eltern so gut wie an allen Angeboten teilnehmen, da es insgesamt drei Durchläufe gab. Nadine Manegold und Carolin Steininger-Kaltschmitt organisieren die Berufsorientierung an der Realschule, so auch diesen Abend. Sie sind es, die den Kontakt zu den externen Partnern aufrechterhalten. Die Informationsveranstaltung ist die Gelegenheit, an der LehrerInnen von weiterführenden Schulen und verschiedene Ausbildungsbetriebe aus der Region beispielhaft über Chancen und Möglichkeiten verschiedener Berufswege berichten können. Der Informationsabend ist fester Bestandteil der Berufsorientierung an der Realschule Neckargemünd. Für das kommende Jahr soll dieses Angebot ausweitet werden. Ziel ist es für die Region Neckargemünd und Umgebung einen Ausbildungsmarkt stattfinden zu lassen, an dem noch mehr Betriebe aus der Region sich beteiligen können, die Interesse haben.

Bilderläuterung:
Bei der Auftaktveranstaltung in der Aula wurden alle Referenten und Referentinnen vorgestellt.
Die Firma Opus aus Schönau ist ein Beispiel für einen Betrieb, der sich schon seit Jahren beteiligt und den Infoabend als Plattform nutzt, um Auszubildende gewinnen zu können.  

Ausbildungsbetriebe / Institutionen für Ausbildungsberufe, die sich vorstellten:

Weiterführende Schulen, die sich präsentierten:

 

Februar 2024


 

Kreisentscheid des Vorlesewettbewerbs in Sinsheim

26.02.2024
Im vergangenen November 2023 ging Emely-Sue Schahl aus der Klasse 6b als Schulsiegerin des Vorlesewettbewerbs hervor. Nun trat sie am Samstag (24.02.24) im Kreisentscheid an der Volkshochschule Sinsheim gegen elf andere Schulsieger aus dem Rhein-Neckar-Kreis an. Jedes teilnehmende Kind hatte ein selbst ausgewähltes Jugendbuch mitgebracht. Nach einer kurzen Vorstellung des Buchs, lasen sie dem Publikum drei Minuten eine ausgewählte Textstelle vor. Dabei achtete die Jury vor allem auf die Lesetechnik (flüssiges Lesen, deutliche Aussprache, sinnvolle Betonung und richtiges Tempo), die Interpretation des Textes (Inhalt und Stimmung passend zum Text), sowie die Textstellenauswahl.


 

Viel zu sehen und zu erleben für interessierte Viertklässler - Tag der offenen Tür an der Realschule Neckargemünd

Mit einer Tanzeinlage begrüßte die Tanz-AG in der vollbesetzten Aula die interes-sierten Schülerinnen und Schüler aus den vierten Klassen und ihre Eltern zum Tag der offenen Tür der Realschule Neckargemünd. Nach Grußworten durch Schulleiter Ulrich Falter und Konrektor Matthias Vogt zeigte der Schulchor sein Können mit dem Schulsong und einem Auszug eines Musical-Songs. Mit viel Applaus und Begeisterung wurden die Darbietungen des Chores unter der Leitung von Frau Ziegler und Frau Hügel und der Tanz-AG unter Leitung von Frau Köhler aufgenommen. Anschließend stellte Schulleiter Falter in Interviews zusammen mit der Klasse 5b und ihrer Klassenlehrerin Frau Grocholl vor, was diese Schule so stark und interessant macht. Dabei wurde hervorgehoben, dass durch das 'Kooperative Lernen' in Klasse 5 und 6 mit dem erlebnispädagogischen Ansatz die Gemeinschaft und das Miteinander im Klassenverband im Fokus stehe. An sich und an andere zu glauben, fördert die sozial ausgerichtete Realschule durch das 'KonfliktKultur-Programm'. Menschenrechte und Tugenden werden hier vermittelt und sollen die Schülerinnen und Schüler auf die Herausforderungen der Erwachsenenwelt vorbereiten. Als weitere Besonderheiten wurden beispielsweise das offene Ganztagesangebot der Realschule mit vielen kreativen Angeboten von Kochen, über Tanz, Musik und Sport, sowie die Lernband-Stunden in Klassenstufe 5 und 6 und die Schüleraustausche mit England und Frankreich herausgestellt. 

Nach der informationsreichen Eröffnung wurden die Schülerinnen und Schüler der vierten Klassen und deren Familien zu einer Gebäudeführung eingeladen. Einige Achtklässler zeigten mit großem Engagement die Fach- und Klassenräume ihrer Schule. Hier hatten die Interessierten Zeit für Fragen an die jeweiligen Fachlehrer, die mit großem Engagement in den jeweiligen Zimmern Beispiele der Inhalte ihrer Fächer präsentierten. 

Im Erdgeschoss konnte man mit einem Zeitstrahl zu der Geschichte der Realschule Neckargemünd auf eine imaginäre Reise in die vergangenen 50 Jahre der Schule gehen. Weiter ging es zu den fachpraktischen Fächern Kunst, Technik und AES, die ihre selbstgefertigten (Kunst-)Werke in Szene setzten. Schülerinnen der neunten Klasse, die zuvor zu sogenannten 'Kulturstartern' fortgebildet worden waren, boten Workshops zum Thema 'Street Art' an. Auch die Schulsozialarbeiterin Frau Münster gab Einblicke in ihre Arbeit und stand für Fragen zur Verfügung.

Im ersten Stockwerk wurden die Hauptfächer vorgestellt, die zugleich bewiesen, dass auch Mathematik, Deutsch und Englisch ganzheitlich mit spielerischen Elementen vermittelt werden können. Die Kreativität spielte eine große Rolle, als es um die Chor- und Bandangebote zum Mitsingen und Musizieren und um die die Rhythmusstraße im Fach Musik ging. Das Fach Medienbildung überzeugte mit spielerischen Programmierangeboten im IT-Raum, die AG 3D-Druck stellte sich ebenfalls in ihrem Raum vor. In diesem Stockwerk wurden die Besucher auch mit selbstgemachten Crêpes des Französisch-Kurses und Leckereien durch die SMV verköstigt. Lustige Sketche wurden im Raum der Theater-AG live aufgeführt. Das offene Ganztagesangebot wurde hier vorgestellt, ebenso konnten kooperative Spiele aus dem Kooperativen Lernen ausprobiert werden. Informative Ausstellungen zur differenzierenden Lernbandstunde und dem England- und Frankreichaustausch der Realschule rundeten das Angebot hier ab.

Im zweiten Stock luden die Naturwissenschaften zum Mitmachen ein: In Biologie konnten z. B.  Achatschnecken und Wandelnde Blätter bestaunt werden und auch in den Angeboten der Fächer Chemie und Physik kamen Interessierte mit allerlei erstaunlichen Experimenten auf ihre Kosten. Das Fach WBS und der Schul-sanitätsdienst stellte sich vor und auch geographische Besonderheiten gab es spielerisch zu entdecken. Die von Zehntklässlern geleitete Tischtennis-AG lud vor den naturwissenschaftlichen Fachräumen zu einem Match auf der Tischtennisplatte ein.

Am Tag der offenen Tür informierten sich vor allem Grundschüler mit ihren Eltern, die sich über die Realschule als weiterführende Schule kundig machen wollten. Alljährlich nutzen aber auch viele ehemalige Schülerinnen und Schüler jedes Jahr die Gelegenheit, sich vor Ort an die schöne Zeit in der Realschule Neckargemünd zu erinnern.

Gerne können Interessierte unsere Schule digital erkunden. Alle wichtigen Infos finden Sie direkt von der Startseite unserer Homepage verlinkt (www.realschule-neckargemuend.de) oder unter  https://www.realschule-neckargemuend.de/aktuelles/eltern-von-viertklaesslern/ bzw. über den  QR-Code, den Sie unten in der Bildergalerie finden.

Der Artikel wurde von Bianca Emmerich verfasst

Dezember 2023


 

Futsalturnier 2023 - mit Cheerleadern und Tanz-AG

13.02.2023
Das traditionelle Futsalturnier der Realschule Neckargemünd fand am 13.12.2023 statt - klasse organisiert durch die Sportfachschaft der Schule, samt umfassendem Catering-Service durch die Tanz-AG.. Die Mannschaften kamen aus der ganzen Region von Östringen bis Weinheim und geboten wurden super Spielzüge, taktische Finessen, tolle Absprachen, Begeisterung in den Teams und auf den Rängen. In den zwei Spielpausen zeigte unsere großartige Tanz-AG mit zwei Flashmobs, was in ihr steckt. Zum ersten Mal hatten wir eine Cheerleding-Gruppe dabei, die unter der Leitung von Evelyn Statin, einer Schülerin der Klasse 8a,  ebenfalls für eine tolle Stmmung sorgte. Unsere Schule stellte zwei  Fußballteams (Klasse 9 und Klasse 10), die gut spielten, jedoch reichte es nicht ganz für die Finalrunde.

Den Pokal gewann zum zweiten Mal hintereinander die Mannschaft der Realschule Östringen! - Herzliche Glückwünsche!
1. Platz: Realschule Östringen
2. Platz: Dietrich-Bonhoeffer-Realschule Weinheim
3. Platz: Max-Born-Gymnasium Neckargemünd 1


Ein Höhepunkt am Ende war das Aufeinandertreffen unserer besten Schülerfußballer gegen DAS Lehrerteam ;-) .... Und wer hat gewonnen?  Beide (oder keiner) - es ging nämlich unentschieden aus. Aber was da an tollen Spielzügen und Rafinesse gezeigt wurde, war einfach klasse. Vor allem hatten die beiden Teams bei aller Anstrengung auch viel Spaß miteinander, schließich gibt es nicht so oft ein Schüler-Lehrerspiel.
Ein ganz besonders herzliches Dankeschön an unser Technikteam, insebesondere mit Dominik Kratz, Philip Schömann und Christian Caspritz samt dem erweiterten Team. Die Technik in der Sporthalle ist marode und das Team hat das Bestmögliche aus der Situation gemacht. Danke für euren Einsatz, der viele Stunden umfasste. 
Links:
1. Was ist Futsal? - Ein Erklärvideo
2.
Futsal (Wiki)

Unsere Cheerleader in Aktion Unsere Cheerleader in Aktion 1. Platz: Realschule Östringen 1. Platz: Realschule Östringen 2. Platz: Dietrich-Bonhoeffer-Realschule Weinheim 2. Platz: Dietrich-Bonhoeffer-Realschule Weinheim Top-Team: Lehrer RS NGD + Schülerteam der 10a Top-Team: Lehrer RS NGD + Schülerteam der 10a

 

SMV auf dem Weihnachtsmarkt der Stadt Neckargemünd

Am Wochenende des 2. Advents war unsere SMV auf dem  Weihnachtsmarkt der Stadt Neckargemünd aktiv. Bereits am Nikolaustag hat die aktive Truppe die beliebte Nikolausaktion hinter sich gebracht und viele Schülerinnen und Schüler damit erfreut und nun gestaltete sie  mit  Unterstützung der Klassen 9d und 10b einen eigenen Pavillon vor dem alten Rathaus mit leckeren Crêpes, Kinderpunsch und mit einem Bastelmitmachangebot für Kinder. Der schön dekorierte Stand mit einem großen Angebot an Crêpes (süß und mit Käse) und das vielfältige Bastelangebot für Kinder hatten regen Zulauf. Vielen Dank für euren Einsatz und die Organisation durch das Schülersprecherteam und durch die SMV-Lehrerinnen Frau Fröhlich und Frau Hügel. Das war eine großartige Sache!


 

Weihnachtliches Kunstprojekt der zehnten Klassen

07.12.2023
Initiiert von Frau Dahmen und Frau Apfel haben die zehnten Klassen im Rahmen des BK-Unterrichts Weihnachtsbäume einmal anders gestaltet. Manche Klassen setzten das Thema aus recyceltem Material um - alle bewiesen ihr kreatives Potenzial. Auf dem Bild links ist die Gestaltung einer besonderen „weihnachtlichen Lady“ der Klasse 10c zusehen. Eine Jungen-Gruppe der 10b baute eine ganz eigene Version des beliebten Klassikers, indem sie ganze Äste in die Schule trug, diese anschließend aufwendig zersägte, bohrte und auf einer Eisenstange „aufreihte“. Die Ergebnisse können sich wirklich sehen lassen. 


 

Spenden für das Tierheim in Sinsheim

02.12.2023
Es war ein großer Wunsch der Klassen 5c, 6a und 6c als Weihnachtsaktion das Tierheim in Sinsheim  zu beschenken. Die Idee entstand durch das Unterrichtsprojekt im Englischunterricht 'Adopt a pet und RSPCA", der größten Tierschutzorganisation in Großbritannien. Weihnachten für hilfsbedürftige Tiere war der Arbeitstitel. Mit großem Eifer engagierten sich alle drei Klassen: mit Geldspenden, viele brachten gekauftes Hunde- und Katzenfutter mit, Tierbedarf für Hunde, Katzen, Kaninchen, Vögel etc. mit. Am Samstag, 2.12.23 fand die Übergabe statt. Lexi und Lena aus der 5c und Frau Frey überreichten die große Menge an Sachspenden an das Tierheim. Es herrschte große Freude und Dankbarkeit.


 

November 2023


 

Vorlesewettbewerb 2023: Emely-Sue Schahl vertritt uns im Kreisentscheid

27.11.2023
Das Vorlesen und Lesen spielt auch an unserer Schule eine große Rolle, denn: Lesen stärkt unsere Seele, Fantasie und Vorstellungskraft - und macht einfach Spaß.

"Wenn es mir schlecht geht, gehe ich nicht in die Apotheke, sondern zu meinem Buchhändler."   – Philippe Dijan -
"Bücher bringen unsere Fantasie zum Funkeln wie Sterne den Abendhimmel."  - Annette Neubauer -

Auch in diesem Jahr fand der Vorlesewettbewerb unserer 6. Klässler statt. Der bundesweite Vorlesewettbewerb des Deutschen Buchhandels ist jedes Jahr ein besonderes Highlight an der Realschule Neckargemünd. Schülerinnen und Schüler der sechsten Klassen bereiten sich zu Hause und in der Schule darauf vor.

In den letzten Wochen wurde ausgiebig gelesen und vor allem vorgelesen. Luca Stedefeld (6a), Emely-Sue Schahl (6b) und Lara Trehs (6c) traten nun als Klassensieger und Klassensiegerinnen beim Schulwettbewerb im liebevoll dekorierten Musiksaal an. Voller Neugier und Aufregung starteten die Drei mit ganz unterschiedlichen Büchern* ins Rennen. Emely-Sue setzte sich mit ihrer Textpassage aus „Mein Lotta-Leben“ von Alice Pantermüller und einem spontan gelesenen Text knapp gegen ihre MitstreiterInnen durch und wird unsere Schule im Frühjahr 2024 beim Kreisentscheid vertreten. Wir danken der Jury mit Vorjahressiegerin Svetlana Gerdt, Klasse 7b, und den Deutschlehrer(inne)n der 6. Klassen mit Frau Fink, Frau Grocholl und Herrn Scheffler. Die Schulgemeinschaft gratuliert sehr herzlich und drückt Emely für die nächste Runde die Daumen!

*Die Titel der Bücher der drei Klassensieger(innen):
Jan Andersen: Dusty - spurlos verschwunden.
Alice Pantermüller: Mein Lotta-Leben. Der Schuh des Känguru.
Anders Jacobsson / Sören Olsson: Berts hemmungslose Katastrophen.

► Tolle weitere Buchtipps findet iher hier. (Gute Tipps für Weihnachten!)
► Und fast überall in eueren Dörfern und Städten gibt es Bibliotheken zum für euch kostenlosen (!) Leihen von Büchern, Medien usw.! Lohnt sich :-D
Hier findet ihr Videos des Bundeswettbewerbs des Vorlesewettbewerbs vom Juni 2023.

Herzlichen Dank an euch alle! - Und bleibt dran am Lesen, es lohnt sich .... (Klar, wisst ihr ...)


 

Workshop mit Marcel Braun für die Technikteams von RS NGD und MBG

Sehr dankbar schätzen wir uns, dass wir mit unserem ehemaligen Schüler Marcel Braun (AK 2018) einen nebenberuflichen Veranstaltungstechniker und zukünftigen Techniker an unserer  Seite wissen, der unser mit ihm 2014 gegründetes Technikteam jährlich unterstützt und sein so profundes Wissen weitergibt. Am Freitag, 17.11.2023, veranstalteten wir - die Technikteams der Realschule und des Max-Born-Gymnasiums (Koordination: Herr Eichhorn und Frau Ziegler) - einen Workshop für Neuinteressenten und die etwas fortsgeschritteneren Mitglieder der Teams. Und was es da alles zu lernen gab: verschiedene Kabel kennenlernen, Mikrofontypen, ein Mischpult mit seinen vielen Knöpfen und Schaltern bedienen lernen, Bodenbuchsen entdecken, Scheinwerfer via Laptop oder via Lichtpult steuern können, das Pad in der Aula kennenlernen, in die Funktion eines Serverraums eingeführt werden, Musik einspielen via Mischpult usw. usf. - Das war schon ganz schön viel und die Köpfe rauchten. Die jetztigen Leiter der Technikteams beobachteten die Neuen und fanden schon manche Talente, welche nun weiter gefördert werden.
Euch allen vielen Dank für euren Einsatz, insbesondere aber natürlich an Marcel, dessen Großzügigkeit und fachliches wie menschliches Können immer wieder sehr beeindrucken. DANKE!


 

SMV-Team und SMV-Seminar

08.11.2023-09.11.2023
SMV-Seminar: Die rührige SMV, alle gewählten Klassensprechertandems unserer Schule, verbrachten - zusammen mit den SMV-Lehrerinnen Frau Fröhlich und Frau Hügel und unseren ISP-Studenten - zwei Tage im Selbstversorgerhaus "Waldheim" in Heidelberg (CVJM). Ein reichhaltiges Programm stand an mit vielen neuen Ideen, kooperativen Spielen und gemeinsamem Kochen - und vor allem dessen, was Schule "vor Ort" ausmacht: die Planung des Schuljahres mit Aktionen  von und für die Schulgemeinschaft.
Unser neues SMV-Team: Herzliche Glückwünsche an Melia Kratzer, unsere neue Unterstufensprecherin, und an Philipp Schömann, Marie Keller und Dominik Kratz, die mit Mia das Schülersprecherteam bilden
Die Seite der SMV und weitere Bilder ist hier zu finden.

Oktober 2023


 

Ausbildungsstart der neuen Schulsanitäter am Gymnasium und an der Realschule

Am Wochenende 13.10.23 und 14.10.23 haben sich die Schulsanitäter des Max-Born Gymnasiums und der Realschule zur ersten Schulungseinheit getroffen.
Die verantwortlichen Lehrkräfte Herr Gruhler, Frau Blasius (beide vom Gymnasium) und Frau Freund (Realschule) freuten sich darüber, dass neben 23 erfahrenen Schulsanitätern und Schulsanitäterinnen, 24 neue Schüler und Schülerinnen mit der Ausbildung im Schulsanitätsdienst begonnen haben.

Mit viel Freude und Engagement wurden theoretische Grundlagen erarbeitet und in der Praxis geübt. Sei es das Verbinden von Wunden, die stabile Seitenlage oder die Wiederbelebungsmaßnahmen, hier konnte jeder erste Erfahrungen sammeln oder sein Wissen auffrischen. Nun freuen sich die erfahrenen Schulsanis schon wieder auf ihre Einsätze. Die neuen Schulsanitäter bekommen in den kommenden Wochen noch Schulungen im Bereich Sportverletzungen und Dokumentation. Dann dürfen auch sie Dienste übernehmen. Wir bedanken uns bei allen Schulsanitätern und Schulsanitäterinnen für ihr großes Engagement für die Schulgemeinschaft und freuen uns über die schulartenübergreifende Zusammenarbeit beider Schulen.
Herr Gruhler, Frau Blasius und Frau Freund

Links:


 

Klima- und Energietage am 13./14.10.2023 im Schulzentrum

Die 2. Neckargemünder Klima- und Energietage gaben Antworten auf vile Fragen zum Klimaschutz und präsentieren Lösungen.  Veranstalter waren die Stadt Neckargemünd sowie das Neckargemünder Schulzentrum in Kooperation mit dem Klimaschutzbeirat, dem Verein natureplus und dem Stadtteilverein Wiesenbacher TalDie Eröffnung erfolgte am Freitag, 13.10.2023 mit einem Vortrag von  Jacob Beautemps (bekannt über YouTube)Die Darbietung war nicht nur unterhaltsam, sondern sein Vortrag zu den Themen Nachhaltigkeit, C02- Emissionen und Klimaneutralität machte nachdenklich und ließ so manches Gespräch in der Pause unter dem Publikum entstehen. Interessant war auch zu sehen, wie ein Youtuber einen Vortrag aufbaut und gestaltet. Am Samstag startete die eigentliche  Klimamesse. Die Technikgruppe der Klasse 9c stellte - zusammen mit Herrn Hecker und Herrn Falter - das Thema regenerative Energien die Solarkraft und die Windkraft anhand von Modellen vor. Die Schüler*innen hatten z.B. ein Airboat mit Solarzellen als Modell gebastelt.  Eine Alternative zu den Booten mit Verbrennungsmotor, die in den Everglades (Florida) Besucher befördern. Schön zu beobachten, wie die Schüler*innen mit Lötkolben und Heißkleberpistole ihre Modelle „live“ optimierten. Dafür gab es viel Anerkennung und Zuspruch. Super gemacht! Vielen Dank für euren Einsatz!
 

  • Bild 1: Elektroantrieb statt Verbrennermotor  - ein Idee für die Everglades 
  • Bild 2: Es wird getüftelt und gebastelt.
  • Bild 3: Die Stromproduktion wird gemessen.
  • Bild 4: Ein Modell für einen solarbetriebenen Ventilator für das Klassenzimmer, wenn es mal wieder zu heiß ist.
  • Bild 5: Balkonkraftwerk

 

September 2023


 

Ein Kennenlernfest für die neuen Fünfklässler*innen - die Schulgemeinschaft stellt sich vor

Am Samstag, den 23.09.2023 bereitete die Schulgemeinschaft einen herzlichen Empfang, um das Kennenlernfest für die Eltern und Schüler und Lehrkräfte der neuen fünften Klassen stattfinden zu lassen. Die Tische waren liebevoll in herbstlichen Farben mit Pflanzen und Accessoires geschmückt - für das Kulinarische sorgte der Förderverein.  

Das traditionelle Kennenlernfest der Realschule Neckargemünd hat auch in diesem Schuljahr wieder entscheidend dazu beigetragen, den Übergang von der Grundschule an die neue, weiterführende Schule zu erleichtern.

Zum Auftakt trugen die Fünftklässler*innen selbst bei, indem sie durch einen Chorgesang, angeleitet durch die Musiklehrerin Margit Bischoff-Haaf und den Musiklehrer Michael Scheffler, stimmungsvoll das Fest beginnen ließen. Der Chor der fünften Klassen präsentierte zwei Lieder, wobei das eine den Titel trug „Schule ist mehr“ und damit das Motto des Tages klar vor Augen führte: Schule ist mehr als „Büffeln“, sondern ein Ort der Begegnung.  

Nach einer kurzen, offiziellen Ansprache durch den Schulleiter Herrn Falter erhielten die Eltern weitere Informationen, die für den Neubeginn an der Realschule Neckargemünd wichtig sind. Matthias Vogt, Konrektor, stellte den Ablauf des Tages vor.

Währenddessen machten die Fünftklässler eine Schulhausrallye, in die sie durch die SMV-Lehrerin Frau Hügel eingeführt wurden. Pro Klasse unterstützten jeweils zwei Neuntklässler*innen, in der Funktion als Paten, die Schüler*innen beim Entdecken des Schulgebäudes. Die Begleitung der neuen Fünftklässler durch ältere Schüler*innen zeigt beispielhaft wie das soziale Profil an der Realschule Neckargemünd konkret gelebt wird. Schon in der ersten Schulwoche waren die Neuntklässler*innen zur Stelle und halfen den Neuankömmlingen gut an der neuen Schule zurecht zu kommen.  

Im Hauptteil des Festes lud der Förderverein der Realschule in lockerer und ungezwungener Atmosphäre zu einer Tasse Kaffee und einem Stück Kuchen ein und sorgte damit für ein erstes Kennenlernen und einen ersten Erfahrungsaustausch zwischen Eltern, Lehrern, Schülern und Schulleitung.

Dadurch, dass an den Elternabenden keine Vorstellung der Fachlehrer*innen vorgesehen ist, ist das Kennenlernfest die Möglichkeit, sich ein Bild zu machen.
Das informelle Kennenlernen der Klassen- und Fachlehrer*innen an diesem Tag schätzten alle sehr.  In diesem Sinne fand ein reger Austausch statt und viele lebendige, interessante Gespräche nahmen ihren Lauf.

Auch dieses Jahr wurden im zweiten Teil nach dem Motto „Mach mit! – unser Ganztagesprogramm für Klasse 5“ die Angebote einzeln durch die Lehrkräfte oder Jugendbegleiter an Infotischen (AGs) vorgestellt und Schüler und Eltern konnten direkt nachfragen.

Für die Anmeldung hielten Tanja Hilbich und Anna Little an einem Tisch Formulare bereit und gaben Auskunft. 

Zur entspannten Atmosphäre trug die herbstliche Dekoration durch Christian König und Katharina Milte ebenso bei wie die Gestaltung der Tischgruppen durch die Klasse 10b mit Melanie Poth.

Über die zahlreichen Kuchenspenden der Klassen 6 freute sich der Förderverein. Die Einnahmen kommen der ganzen Schule zugute.

Bild 1: Das Kennenlernfest wird eröffnet. Herr Falter und Herr Vogt, die Klassenpat*innen und die SMV mit Frau Hügel begrüßen die Schüler, Eltern und Lehrer*innen.

Bild 2, 3 und 4:  Die AG- Angebote werden präsentiert. Zum Beispiel zog die AG “Wandelnde Blätter“ bei der es um Tiere geht, die nach ihrem Erscheinungsbild als Blätter getarnt sind, die Aufmerksamkeit auf sich. Die bekannte Schulband wurde ebenfalls zur Anlaufstelle, aber auch neue Angebote wie die Kreativ- AG weckten die Neugier der Fünftklässler*innen.  

 


 

Die 10d auf großer Fahrt ... Sail away ...

Abschlussfahrt 2023 vom 18.09. - 22.09.2023. Die Bilder stammen vom 18.09. und vom 20.09.2023. Ein Reiseziel war Amsterdam und am 20.09. segelte die Klasse von Amsterdam nach Monnickendam. Beide Links führen u.a. zu kurzen Filmen über die jeweiligen Städte.


 

Begrüßung der 5. Klassen und ihrer Eltern in der Realschule am 12.09.2023

"Herzlich willkommen bei uns - wir wünschen euch einen guten Start!" lautete die gesungene Begrüßung.  Der Förderverein trug wesentlich zum liebevollen Empfang mit  Getränken, Kuchen und frischen Brezeln bei - auch um die vielen Informationen zu "verdauen". Der zweite Vorsitzende des Fördervereins,  Andreas Küster, ließ es sich nicht nehmen, jede(n) Schüler(in) mit einer Sonnenblume im Namen des Fördervereins zu begrüßen. Der Chor konnte in voller Stärke und sehr lebendig singend auftreten. Wunderbar! - Danke an euch für eure extra zum Teil umgetexteten Lieder "Wellerman",   "Hand in Hand with a friend" - unter Leitung und Begleitung des Teams der Musikfachschaft mit Claudia Hügel, Michael Scheffler und Annette Ziegler.


Die Schulleitung mit Uli Falter und Matthias Vogt hieß mit einem Bild eines bunten Blumengebindes, in dem verschiedenfarbige Stifte steckten. willkommen, um auf die Vielfalt im schulischen Kontext aufmerksam zu machen. Außerdem hatten sie viele Antworten auf Fragen und manche neue Realitäten: . wieder "die Kleinen" zu sein, sich in einem großen Schulgebäude zurechtzufinden, viele neue Lehrer kennenzulernen und die Möglichkeit des Ganztagesprogramms mit Angeboten zur Hausaufgabenbetreuung (Lernzeit), zu Astronomie, Kochen, Chor usw. kennenzulernen. Des weiteren gab es Einblicke in die Schulhomepage und bestimmte Organisationsabläufe - all dies machte bewusst, wie bunt und vielfältig Schule ist.
Eltern wie Schüler hatten Gelegenheiten viele "VIPs" der Schule zu sehen: die Schülersprecher und Verbindungungslehrerinnen der SMV (Schülervertretung an der Schule mit Frau Hügel und Frau Fröhlich), die Sekretärinnen, die Hausmeister, Vertreterinnen des Mensa-Betriebes, ihre Paten und Patinnen aus den 9. Klassen, die beiden  Schulsozialarbeiter, Herrn Lindenau und (neu am Schulzentrum) Frau Münster - und natürlich ganz besonders ihre Klassenlehrer*innen: Frau Bauer (5a), Frau Grocholl (5b) und Frau Frey und Frau Meysen (5c).

Nach einem Klassenfoto im Atrium erlebten die Kinder zusammen mit ihren Klassenlehrer(inne)n ihr Klassenzimmer und lernten vieles Neue kennen, bevor sie wieder von ihren Eltern in Empfang genommen wurden. Am Ende des Vormittages wurden aus oft unbekannten Gesichtern schon bekannte Klassenkamerad*innen und man bekam das Gefühl, dass die Herausforderungen gemeinsam bewältigt werden können. Vielen Dank auch an Frau Emmerich, die den Förderverein in Planung und Durchführung initiativ und tatkräftig unterstützte.

Bild 5a:          Die Klasse 5 a mit ihrer Klassenlehrerin Frau Maren Bauer
Bild 5b:         Die Klasse 5b mit ihrer Klassenlehrerin Frau Grocholl
Bild 5c:          Die Klasse 5c mit ihren Klassenlehrerinnen Frau Gabriela Frey und Frau Christine Meysen

Link: Der Förderverein unsterstützt Klassen und deren Projekte durch finanzielle Unterstützung. Wir sind sehr dankbar dafür und freuen uns über neue Interessenten für dessen Arbeit und neue Mitglieder. Herzlichen Dank für Ihre / eure Arbeit!